Hygienekonzept

Alle Angaben ohne Gewähr.

Sicherheits- und Hygienemaßnahmen
zu den Theater-Aufführungen des FORUM THEATERs Pinneberg e.V.
im Ratssitzungssaal des Rathauses Pinneberg, Bismarckstraße 8, 25421 Pinneberg

Am 02./03./08./09. und 10.April 2022

  1. Die Zahl der Anwesenden wird den räumlichen Kapazitäten im Ratssitzungssaal entsprechend begrenzt auf insgesamt 100 Anwesende. (70 ZuschauerInnen, + DarstellerInnen und Produktionsteam)

  2. Während der Vorstellung gilt Maskenplicht.

  3. Der Sicherheitsabstand von 1,5 m (Bestuhlung) zwischen den Besuchern wird eingehalten.

  4. Den Besuchern wird nur Einlass gewährt, sofern sie bei der Ankunft eine Mund-Nasen-Schutzmaske tragen.

  5. Hand- und Flächendesinfektionsmittel stehen für alle bereit.

  6. Das Waschen der Hände mit Seife erfolgt in den Toilettenräumen.

  7. Es sind ausreichend Toiletten vorhanden. Ein Helfer wird darauf achten, dass sich jeweils zeitgleich nur eine Person in der Herren- und Damentoilette aufhält, der Zugang der Toiletten wird damit reglementiert. Die Abstandsregelung muss in den Warteschlangen eingehalten werden. Die Toiletten werden nach jeder Veranstaltung gereinigt.

  8. Nach den Aufführungen werden die Stühle, Handläufe, Türdrücker, Fahrstuhltaster usw. desinfiziert.

  9. Es wird am Einlass Aufsichtspersonal eingesetzt, das auf die Abstandsregelung achtet.

  10. Die Hygienemaßnahmen werden in schriftlicher Form in ausreichender Anzahl ausgehängt und die Besucher aufgefordert, diese einzuhalten.

  11. Jede Person ist verpflichtet, so lange einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen, bis sie den für sie bestimmten Platz eingenommen hat. Erhebt sich die Person wieder von ihrem Sitzplatz, ist der Mund-Nasen-Schutz wieder anzulegen.

  12. Bei Verstößen gegen die Hygienebestimmungen wird vom Hausrecht Gebrauch gemacht.

  13. Beim Getränkeausschank ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen und die Abstandsregeln sind zu beachten. Für den Verzehr von Brezel und Getränken sind im Foyer feste Plätze an Tischen und Stehtischen vorbereitet.

  14. Die Türen im 1. Obergeschoss (OG) des Sitzungstraktes im Rathaus werden bis zum Vorstellungsbeginn offengehalten. Dies gilt nicht für die Tür zum Sitzungszimmer A, das als Künstlergarderobe dient. Die Oberlichter im Foyer des 1. OG werden ebenfalls offengehalten, um eine bestmögliche Belüftung neben der Lüftungsanlage zu gewährleisten.

  15. Aushänge gem. § 3 Abs. 3 Corona-Bekämpfungsverordnung werden vorgenommen.

Stand: 09. April 2022 21:08