99_edited.jpg

Der eingebildete Kranke

Oktober 2016

.

 

Inhalt

Argan ist schwerkrank. Das glaubt er zumindest, denn die geschäftstüchtigen Heilkundigen, die in seinem Haus ein- und ausgehen, finden jeden Tag eine neue Krankheit. Wie gut, dass seine ältere Tochter Angélique ins heiratsfähige Alter kommt – es wäre doch gelacht, wenn man sie nicht an einen Arzt oder Apotheker verheiraten könnte, denn das spart viel Geld.


Doch Angélique hat nur noch Augen für den gutaussehenden Cléante, der zwar ihre Liebe erwidert, aber kein Arzt ist. Deshalb schleicht er sich als Vertretung des Musiklehrers in das Haus seiner Geliebten.
Angéliques Stiefmutter Béline will sie nur möglichst schnell aus dem Haus haben – notfalls auch ins Kloster, denn ihr Mann Argan liegt ja hoffentlich im Sterben und sie kann keine erwachsene Tochter als Erbin des großen Vermögens gebrauchen. Mit einem Notar müsste man sich das Erbe doch sichern können, oder?


Doch da ist ja noch das pfiffige Hausmädchen Toinette. Sie ersinnt einen Plan und treibt ihren Schabernack mit dem Hypochonder. Wird es ihr gelingen, alle Intrigen zu verhindern, den Kranken zu heilen und die Liebenden zu vereinen?